Generica – Spartipp

 

Gerade komme ich von der Apotheke und habe mir ein rezeptfreies Arzneimittel besorgt. Hier mein Tipp: Frage immer ob es auch ein Generikum gibt, denn man kann bis zu 2/3 des Preises sparen !!!

Was ist nun ein Generikum?… kurz gesagt – es ist ein Nachahmerpräparat, das wirkstoffmäßig mit einem bereits früher zugelassenen Arzneimittel übereinstimmt. In meinem Fall hatte das „Originalprodukt“ mit 60 Tabletten einen VK Preis von 19.98 Euro – das günstigere Generikum hat mit 100 Tabletten und genau derselben Zusammensetzung nur 9.90 Euro gekostet. Also es lohnt sich das herauszufinden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Generikum

Der Herr segne Dich mit Heilung und Weisheit und Disziplin mit deinem wertvollen Körper richtig umzugehen…

Sprüche 4

20 Mein Sohn, achte auf meine Worte,
neige dein Ohr zu meinen Reden!

21 Lass sie nie von deinen Augen weichen,
bewahre sie im Innersten deines Herzens!

22 Denn sie sind das Leben denen, die sie finden,
und heilsam ihrem ganzen Leib.

Wasser fürs Leben…

Wasser ist ein lebenswichtiger Nährstoff und hat im menschlichen Körper zahlreiche essentielle Rollen. Es fungiert als Baustoff, als Lösungsmittel, Reaktionsmedium und Reaktionsprodukt, als Träger für Nährstoffe und Abfallprodukte, bei der Wärmeregulierung, sowie als Schmiermittel und Stoßdämpfer. Folglich erfordert die optimale Funktion unseres Körpers eine gute Flüssigkeitsversorgung. Die Regulierung des Wasserhaushalts ist für die Erhaltung von Gesundheit und Leben unerlässlich.

Warum ist es so wichtig, dass wir genug trinken?

Wasser ist essentiell für unseren Körper! Es ist sehr wichtig, dass jeden Tag ausreichend Wasser aufgenommen wird, um Dehydrierung und deren Folgen vorzubeugen.

Wofür benötigen wir Wasser?

Ohne Wasser kann der Mensch nur wenige Tage überleben. Es ist ein multifunktionaler Bestandteil des Körpers. Zirka 60 bis 65% des erwachsenen Körpers bestehen aus Wasser. Die ausreichende tägliche Zufuhr ist erforderlich, damit wichtige Körperfunktionen aufrecht erhalten bleiben.

Wasser als Baumaterial: Wasser ist in jeder unserer Zellen im Körper und damit in Haut, Gewebe, Muskulatur und weiteren Bereichen, und dient somit als wichtiges Baumaterial.

Wasser für den Stoffwechsel: Wasser hat die besondere Eigenschaft, dass es als Reaktionsmedium wirkt. Dadurch ist es als Makronährstoff an allen hydrolytischen Reaktionen in unserem Körper beteiligt: zum Beispiel bei der Aufspaltung (Hydrolyse) von anderen Nährstoffen (z.B. von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten).

Wasser als Trägerstoff: Wasser transportiert Nährstoffe zu den Zellen und entfernt Abfallprodukte aus den Zellen. Es ermöglicht den Austausch zwischen den Zellen, der interstitiellen (Gewebszellen umgebenden) Flüssigkeit und den Kapillaren (kleinste Gefäße). Wasser ist dafür zuständig, das Gefäßvolumen aufrecht zu erhalten und dadurch die Blutzirkulation zu ermöglichen, welche für die Funktion aller Organe und Gewebe des Körpers unerlässlich ist: für das Herz-Kreislauf- und Atmungssystem, den Verdauungstrakt, die Nieren und Leber, das Gehirn und das periphere Nervensystem.

Wasser zur Thermoregulation (Aufrechterhaltung einer normalen Körpertemperatur): Wasser hat eine hohe Wärmekapazität, welche dazu beiträgt, Veränderungen der Körpertemperatur in warmen und kalten Umgebungen zu limitieren. Um den Körper zu kühlen, wird durch das Schwitzen Wasser auf der Hautoberfläche verdunstet, was eine effiziente Methode ist, um Wärme zu verlieren. Eine geregelte Körpertemperatur ist eine wichtige Voraussetzung für die Homöostase im Körper – für ein Gleichgewicht und geregelte Abläufe aller Körperprozesse.

Wasser als Stoßdämpfer und Schmiermittel im Körper: Wasser erhält die Zellform aufrecht und wirkt dadurch auch als Stoßdämpfer beim Gehen oder Laufen. Diese Funktion ist besonders wichtig für das Gehirn und das Rückenmark. Gleichzeitig wirkt es in Verbindung mit viskosen Molekülen als schmierende Flüssigkeit für Gelenke, ebenso für die Speichel- und Schleimsekretion im Verdauungstrakt, sowie in den Atemwegen und im gesamten Atmungssystem.

Der Tagesbedarf liegt laut den aktuellen Empfehlungen der European Food Safety Authority bei 2 Litern bei Frauen und bei 2,5 Litern bei Männern. Diese Normwerte betreffen gesunde erwachsene Personen, die sich ausgewogen ernähren und regelmäßig körperlich aktiv sind.

Die tägliche nötige Flüssigkeitsaufnahme variiert. Zum Beispiel wird bei heißem Klima mehr Wasser benötigt. Ebenso wenn man körperlich aktiver ist. Ein erhöhter Bedarf besteht auch, wenn der Körper erkrankt ist (zum Beispiel bei Fieber, oder nach Erbrechen und Durchfall).

Gebet: Ich habe erkannt, dass ich mich oftmals nicht an Deine guten Anweisungen für eine gesunde Ernährung und Flüssigkeitszufuhr halte. Vater ich bitte Dich hilf mir das mit der Kraft des Heiligen Geistes zu ändern. Danke, dass Du möchtest dass es mir wohl geht und ich meinen Teil dazu beitrage. Danke für Deine Hilfe in diesem Bereich. Ich gebe Dir meinen Körper und vertraue Dir, dass Du mir die Disziplin gibst eine bessere Lebensführung zu beginnen.

Lavendelöl

Lavendelöl – ein wunderbarer Duft… er ist frisch, blumig, krautig, luftig und klar.

Ursprünglich kam der Lavendel aus Persien, über die kanarischen Insel kam er dann in den Süden Frankreichs. Heute ist er im gesamten Mittelmeerraum zu finden. Er kommt an trockenen, warmen Hängen bis Dalmatien, Bulgarien und Griechenland sowie in der Toskana Italiens vor. Viele Sorten sind sogar winterhart.

LAVENDELÖL (=LAVANDULA ANGUSTIOFOLIA)

Zu den bekanntesten und Wirkstoffstärksten zählen jedoch: •Echter Lavendel oder Lavendel fein, •Schopflavendel •Speiklavendel •Lavandin

HERSTELLUNGSVERFAHREN Das ätherische Lavendelöl wird durch Wasserdampfdestillation der gesamten Pflanze gewonnen, denn nicht nur die Blüten sondern auch die Blätter enthalten wertvolles ätherisches Öl. ca. 150 Kg. Pflanzengut ergibt ca. 1 – 1.2 Liter Öl. Zwischen Juni und August wird der Lavendel geerntet. Die Blüten werden zur sonnigen Nachmittagszeit gepflückt, denn dann ist das meiste ätherische Öl enthalten und der Duft am Intensivsten. Destillation Ist die gebräuchlichste Art der Gewinnung ätherischer Öle. In der Dampfdestille befinden sich an unterster Stelle der beheizte Wassertank. Dieser erzeugt Dampf der in den nächsten Behälter gelangt, in dem sich das Pflanzengut befindet. Der Wasserdampf löst nun die Öltropfen aus der Pflanze , dadurch werden ätherische Öle freigesetzt die gemeinsam mit dem Dampf nach oben steigen. Dort wird das Ölgemisch über ein gekühltes Rohrsystem abgeleitet, gekühlt und kondensiert. Im letzten Auffangbehälter trennt sich dann das Kondensat in Hydrolat (Wasser) ätherisches Öl. Ätherisches Öl ist leichter als Wasser und zudem nicht wasserlöslich, d.h. es schwimmt sichtbar an der Oberfläche als Ölfilm bzw. Ölschicht. Diese Eigenschaft wird genutzt um das ätherische Öl unproblematisch ab zu schöpfen. Das kondensierte Wasser in dem noch Spuren des ätherischen Öls enthalten sind, wird als Hydrolat bezeichnet.

Wie wirkt sich das auf den Körper aus? Hier nur einige Möglichkeiten… wie anregend, antiseptisch, blutdrucksenkend, entgiftend, schmerzlindernd, krampflösend etc.

Anwendung: bei Abszessen, Akne, Entzündungen, Fieber, Fußpilz, Grippe, Insektenstichen, Muskelschmerzen, Übelkeit, Stärkung des Immunsystems und noch vieles mehr.

Wirkung auf die Seele: anregend, aufbauend, beruhigend, nervenstärkend, stimmungsaufhellend. Gut bei Depressionen, Nervosität, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit.

WISSENSWERTES Natürlich sind in ätherischen Ölen sehr viel unterschiedliche Wirkstoffe enthalten, die einerseits für den charakteristischen Duft verantwortlich sind, und andererseits positive Wirkung auf Körper und Geist haben. Sie enthalten natürlich auch Reizstoffe, die in der richtigen Dosis unbedenklich sind, bzw. auch positive Effekte haben können, z.B. bei Massagen durchblutend wirken und so Verspannungen lösen können. Zur besseren Hautverträglichkeit werden ätherische Öle mit einem Trägeröl vermischt.

 

Quelle: Aroma-Öle Buch von Markus Schirner und Broschüre – Wertvolles aus der Natur – Lavendelöl von Herta Maria Oberrauch.

 

Lavendel

Die Heilkraft von Lavendel ist stark. Hier eine kurze Zusammenfassung zu Lavendel Heilkraft, Medizin, Bedeutung der Lavendel Heilwirkung und seine Anwendung.

Lavendel als Heilpflanze ist sehr gut erforscht. Die Heilkraft von Lavendel entsteht im Wesentlichen durch die im ätherischen Öl enthaltenen Wirkstoffe, die in ihrer Konzentration abhängig sind von der Lavendelsorte. Allen voran das Linylacetat. Der typische Lavendelduft unterstützt die Serotoninausschüttung im Gehirn. Falls davon zu wenig ausgeschüttet wird  können Beschwerden wie Kopfschmerzen, Störungen des Magen Darm Bereichs, Herz-Kreislauf-Beschwerden, bis hin zu Ess- und Schlafstörungen auftreten.

Die Hauptwirkungsfelder des Lavendel sind:

  • Beruhigung und Heilung der Haut
  • Bei Entzündungen, Infektionen, Pilzerkrankungen bzw. –Belastungen
  • Bei Hauparasiten (auch Milben)
  • Bei belastenden psychischen Zuständen
  • In der Naturheilkunde wird Lavendel Medizin sowohl innerlich als auch äußerlich unterstützend als Nervinum (Nervenheilmittel) verabreicht, insbesondere bei nervös bedingten Leiden.
  • Auch Lavendel gegen Angst, Unruhezustände oder gegen Kopfweh und Migräne
  • Ferner wird er bei Gicht, Rheuma, Neuralgien, Gliederschmerzen, Insektenstichen sowie Husten eingesetzt.
  • Er wirkt unter anderem keimtötend, entkrampfend, schmerzstillend, Blutdruck ausgleichend und entspannend.
  • Lavendel hilft gegen Candida (Hefepilz), aber auch gegen Hautpilz, Fußpilz oder Nagelpilz.

Medizin: Es gibt klassische Produkte, wie Lavendelöl, Lavendeltinktur, Lavendeltee. Es gibt auch Lavendeltabletten die bei Schlafstörungen helfen.

Qualität von Lavendelöl

Lavendelöl ist eines am häufigsten verwendetes ätherisches Öl. Es wird auf Grund seines Duftes und der vielfältigen Heilwirkungen, die es aufweist hoch geschätzt. Es gibt fünf Lavendel arten mit sehr verschiedenen Wirkungsschwerpunkten, aus denen jeweils Öle gewonnen werden. Aber nicht jedes angebotene Öl besitzt auch eine hohe Qualität oder eine ausreichende Wirkung. Die Qualität der auf dem Markt befindlichen Lavendel öle variiert sogar erheblich. Manche Produkte sind äußerst hochwertig, andere sind für den Kenner völlig inakzeptabel.

Die sogenannten Platin Lavendelöle stammen aus Biobetrieben die wiederum aus Wildsammlungen in Berg- und Höhenlagen gewonnen werden. Sie sind 100% naturrein und schonend mit Wasserdampf destilliert.

Mittlere Öle (Silver und Gold) werden nach guten Bio-Kriterien von darauf spezialisierten Farmen angebaut und sind möglichst auch handgesichelt.

Schlecht oder gar nicht wirkende Lavendelöle sind gestreckt, mit synthetischen Stoffen vermischt, oder gar ganz synthetisch. Manchmal kommt es vor dass diese schlechten Öle auch mit Pestiziden belastet sind, was gerade bei Inhalationen inakzeptabel ist.

Möchtest Du Lavendelöl als Raumduft verwenden, dann gib einige Tropfen in eine kleine Sprühflasche, die einen feinen Sprühstoß verursacht, und fülle diese mit Wasser auf. Man kann es sehr gut auf Heimtextilien, wie Kissen, Gardinen oder Decken sprühen. Ein Genuss für die Sinne.

Prinzipiell gilt bei allen Anwendungen was den Körper sowohl negativ wie auch positiv beeinflussen kann, sich ausführlich zu informieren und/oder auch einen Arzt Ihres Vertrauens zu Rate zu ziehen. Jeder Körper ist anders und hat unterschiedliche Defizite, denen man nicht immer nach dem Motto viel hilft viel oder ich probier mal einfach was aus begegnen kann. Die Weisheit sagt… hol Dir Rat !!!

 

 

 

Avocado mal anders…

 

Avocado… gut für Haar und Fuß… eine Frucht die reich an hochwertigen Fetten und Vitamin E ist

hier mal zwei schnell umsetzbare Tipps wie diese Deine Haare und Deine Füße pflegen kann.

Haarkur für seidigen Schimmer: Das Fleisch einer Avocade zerdrücken und mit 2 EL saurer Sahne glatt rühren • die Masse großzügig im gesamten Haar verteilen, gut einkämmen und mit ein warmes Handtuch darumwickeln • 20 Minuten einwirken lassen und mit einem milden Shampoo ausspülen

Pediküre für zarte Füße: Ein Avocado Peeling entfernt hartnäckige Hornhaut: Den Kern mit einem Hammer zertrümmern • in einer Kaffeemühle fein mahlen • das Pulver mit einer halben Frucht und 1 EL Meersalz vermengen • die Paste einige male über Fersen und Ballen massieren • nach dem Abspülen den Fuß mit der Innenseite der Avocadoschale abreiben… wirkt wie Feinpolitur 🙂

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir Sabine

Heublume und Heilkraft

 

Der Hauptinhaltsstoff der Heublume ist Cumarin. Dieser Stoff hat viele wohltuende Eigenschaften für Alltagsbeschwerden. Schon der Duft bewirkt Heileffekte. Die Duftmoleküle dringen direkt ins Limbische System ein, was sich positiv auf unsere Gefühle auswirkt. Es entsteht eine Tiefenentspannung und ist auch gut zur Entspannung von Muskeln.

Hier einige Vorschläge zur Anwendung:

Entspannung für den Rücken als Bad… 500g Heublumen mit ca. 4 Litern kochendem Wasser übergießen; 20 Minuten ziehen lassen, bitte Deckel drauf. Dann geben wir den Sud in ein Vollbad bei 38 Grad Temperatur. 15 Minuten darin baden, danach trocken rubbeln und eine halbe Stunde entspannen. Stärkt Nerven, glättet die Haut und bekämpft Pickel und Ekzeme.

Tee gut gegen Erschöpfung… 1 Esslöffel getrocknete Heublumen mit 200 ml gekochten Wasser übergießen und ca. 5 Minuten ziehen lassen. Tagesdosis 1 bis 2 Tassen.

Heublumen Säckchen aus der Apotheke... löst Verspannungen; mit Wasser anfeuchten, 1 Stunde quellen lassen und über Wasserdampf immer wieder aufschütteln. Leicht abkühlen lassen und auf die schmerzende Stelle legen. Hilft bei Gelenk- und rheumatischen Schmerzen.

Am besten kauft man regionale Produkte ohne Pestizide und Dünger, oder aus der Apotheke. Auch hochkonzentrierte ätherische Heublumenöle sind leicht anzuwenden. Ebenfalls ist wichtig, dass wir diese Mischungen nicht länger als 1 Jahr aufbewahren, denn danach hat die Pflanze keine bzw. zu wenig Wirkstoffe.

Wohl bekomms… der Herr möge Dir Weisheit geben, deinen Körper Gutes zu tun und da wo Krankheiten sind, möge er Dir Heilung und Gesundheit verschaffen…

Herzliche Grüße sendet Sabine

 

 

Muschel sein – eine Charaktersache…

Die Muschel und der Fisch:


Tief unten, im Grunde eines Sees, lebte einmal eine Muschel. Ihre Schalen waren dunkel wie der Grund des Sees. Man mußte sehr genau hinsehen, um die Muschel nicht zu übersehen.
Die Muschel machte nichts aus sich. Sie war zufrieden, da zu liegen und zu staunen. Es gab viel zu bestaunen. Am besten gefiel ihr der Mond, wenn er als runde Scheibe auf dem Wasser spiegelte und sein Glanz bis zum Grund des Sees leuchtete. Da lag die Muschel ganz ruhig da, schaute und nahm das Licht in sich hinein, in ihr Inneres, in ihr Herz.
Eines Tages kam ein Fisch zur Muschel geschwommen. „Sieh mal, eine Muschel. Bald hätte ich dich übersehen, du kleines Muschelding!“ sagte der Fisch. Er war sehr eingebildet und stolz. Er schwamm vor der Muschel hin und her und wollte sich bewundern lassen in seinem schillerndem Schuppenkleid.
Der Muschel gefiel der Fisch. Er konnte sich drehen und wenden, mehr als sie. Aber der Muschel fiel nicht ein, darauf neidisch zu sein. Sie war eben eine einfache Muschel und es gefiel ihr zu lauschen, zu schauen und zu staunen. Sie war mit allem zufrieden.
Eines Nachts, als der Himmel voller Sterne war und der Mond rund und voll leuchtete, kam der Fisch wieder zur Muschel angeschwommen. Unsere Muschel lag wieder still und ruhig da. „Was machst du denn?“ fragte der Fisch. „Ich bin still, antwortete die Muschel. „Wenn man still ist, beginnen die Dinge zu reden. Alles hat seine Sprache. Hörst du das Wasser, die Pflanzen, die Steine?–Wenn man in Ruhe ist, fängt alles zu leuchten an. Siehst du den Himmel, die Sterne, den gelben Mond, das spiegelnde Licht auf den Wellen?“
Der Fisch verstand nichts davon. „Was du siehst, ist nichts Besonderes. Still und ruhig zu sein ist langweilig. Bewegen muß man sich können, bewegen so wie ich es kann,“ prahlte der Fisch und verächtlich drehte er sich um und schwamm davon.
In dieser Nacht fuhr ein Fischer mit seinem Boot über den See. Er warf seine Netze aus. Dann wartete er in seinem Boot auf den Morgen.
Als die Sonne aufging waren die Netze voll und schwer. Der Fischer zog sie in das Boot. Vieles kam da zum Vorschein; – Brauchbares und Unbrauchbares. Unter dem Fang lagen auch der Fisch und die Muschel.
Der Fischer begann sein Netz zu sortieren und zu leeren. Fisch kam zu Fisch. So lag einer neben dem andern. Sie würden zum Markt gebracht und verkauft. Denn der Fischer lebte ja von diesem Ertrag.
Dann holte der Fischer aus dem Netz, was sonst noch drinnen lag. Als er die dunkelbraune Muschel ergriff, spürte er, in ihr muß ein Schatz verborgen sein. Behutsam öffnete er sie. Da ergriff ihn Staunen. Noch nie hatte er so etwas Wunderbares gesehen. Die Innenseiten der Schalen glänzten wie Silber, und es befand sich im Innern der Muschel eine Perle, groß, kostbar und schön.
Alles, was die Muschel tief unten auf dem Grunde des Sees in Stille, Schweigen und Zufriedenheit gelauscht, gesehen und in sich aufgenommen hatte, war zu einem Schatz geworden, zu dieser edlen Perle.

Gott, wir leben oft in Geschäftigkeit, Im Hetzen und Jagen nach irdischen Dingen. Wir vergessen und übersehen die Schönheiten, die uns umgeben. Senke in unser Herz dein Schweigen, deine Ruhe,deine Gelassenheit, damit wir zu uns finden. So nur werden wir das, was uns menschlich so wertvoll, so schön und so edel macht. Sicher können wir, – von außen betrachtet, – nicht von allen beachtet und geachtet werden. Aber wir schillern ungeahnten Wert aus, der unser Dasein glücklich macht.

Das tut meiner Seele gut!

Gott ist stolz auf DICH!
Hätte er einen Geldbeutel, wäre DEIN Foto drin.
Hätte er einen Kühlschrank, dann würde DEIN Foto daran hängen.
Er schickt DIR jedes Frühjahr Blumen und jeden Morgen einen Sonnenaufgang.
Wann immer DU reden möchtest, er wird DIR zuhören.
Er könnte überall im Universum leben, aber er hat sich DEIN Herz ausgesucht.
Er hätte die Welt grau und flach lassen können, aber das hat er nicht getan.
Er hat Orange in den Sonnenuntergang gemischt, und er hat den Himmel blau gefärbt.
Warum hat er Blumen ihren Geruch gegeben?
Warum hat er Essen Geschmack gegeben?
Vielleicht weil er DEINEN Gesichtsausdruck liebt, wenn Du DICH daran erfreust?
Also versprich mir, dass DU nie vergessen wirst, dass DU kein Unfall bist.
DU bist ein Geschenk an die Welt,
ein königliches Kunstwerk, unterschrieben von Gott.
Gott ist auf DEINER Seite,
wenn er einen Kalender hätte, wäre DEIN Geburtstag eingekringelt.
Würde er ein Auto fahren, dann würde DEIN Name im Rückfenster stehen.
Gott wartet darauf, DICH in den Arm zu nehmen,
egal ob DU Erfolg hast oder versagst.
DEIN himmlischer Vater ist so stolz auf DICH
und will seine Liebe mir DIR teilen!

Nackenentspannung Teil1

Hallo zusammen,

wie oft steht man da: Mann tut mir mein Nacken weh … Gibt’s da nicht was, was schnell und einfach geht. Ich hab doch soooo wenig Zeit …

Hand auf’s Herz, wir haben doch alle damit zu kämpfen.

Lösung gefällig und 3 Minuten Zeit? Schaut Euch das folgende Video an.

Viel Spaß Euer Ingo